PMB-Chili  »  Carolina Reaper
Herkunft:  South Carolina, USA
Schärfe in Scoville: 1'641'183  
 
Erhältlich in getrockneten Schoten oder Pulver
 
15g Pulver oder Schote, inklusive Gebinde:  Fr. 28.50
Die Carolina Reaper ist eine Zuchtform der Paprika-Art Capsicum chinense.
Im November 2013 erhielt diese Sorte den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als schärfste Chili-Sorte der Welt.
Der gemessene Spitzenwert der Carolina Reaper lag bei über 2,2 Millionen Scoville, der errechnete Durchschnittswert lag bei 1.641.183 Scoville-Einheiten. 2017 wurde mit der Dragon's Breath angeblich der Schärferekord der Carolina Reaper übertroffen. Dies gilt allerdings mittlerweile als widerlegt, was vom Guinness-Buch der Rekorde auf Anfrage bestätigt wurde. Somit ist die Carolina Reaper aktuell immer noch die schärfste Chili der Welt.
(Quelle: Wikipedia)
Schärfegrad
Carolina Reaper ist seit 2013 die schärfste Chili der Welt. Mit unglaublichen 1,641.183 Mio. Scoville im Durchschnitt und Spitzenwerten von 2,2 Millionen SHU. Die Chili mit einem Schärfegrad von 10+++ ist schön fruchtig, mit Gewürznoten von Zimt und Schokolade. Für geschätzte 99,99 % der Bevölkerung ist sie dennoch nicht zum frischen Verzehr geeignet.
Diejenigen die es dennoch versuchen, werden danach von beißenden Schmerzen gepeinigt. Anschließend reagiert der Magen oft mit krampfhaften Schluckauf. Einige bringen noch Worte wie: „Mmmh, sehr geschmacksvoll“ hervor, bevor Sie sich winden, spucken, rot Anlaufen und in Schweiß ausbrechen. Diese Chili kann man nur mit einem Wort umschreiben: PERVERS!!! Bei YouTube finden Sie einige verrückte Scharfesser die zeigen, wie scharf die Caroline Peaper wirklich ist. Als Beispiel, hier eine kleine Veranschaulichung:
Auf der Schärfeskala ist die Reaper bisher ungeschlagen. Kaum jemand hätte vor einigen Jahren im Traum daran gedacht, dass ein so hoher Scoville-Wert überhaupt möglich ist. Beim Anschneiden der Chili bleibt am Messer eine ölige Substanz haften. Dies sind die Schärfe verursachenden Capsaicinoide in hoher Dosis.
Sicherheitshinweis & Verarbeitung
  
Carolina Reaper Chilis sollten nur von Erfahrenen Chili-Liebhabern verarbeitet werden. Tragen Sie zum eigenen Schutz Handschuhe, Mundschutz und eine Schutzbrille. Halten Sie Wasser zum Spülen und Milch zum Trinken bereit. Nicht alleine verarbeiten. Sie brauchen im Fall der Fälle einen Helfer.
 
Alle Gegenstände, welche mit der Chili in Berührung kommen, sind von Kindern, Tieren und unbedarften Menschen fernzuhalten. Diese Chilis zu Verarbeiten bedeutet eine große Verantwortung. Zur Erinnerung, die Chilis enthalten etwa genau soviel Capsaicin wie Pfefferspray, welches teilweise unter dem Waffengesetz fällt.
 
Am geschmackvollsten lässt sich die Carolina Reaper zu Saucen und Chilipulver verarbeiten. Eine Paste oder Püree ähnlich dem Sambal Oelek ist eine weitere gute Variante für die Verarbeitung. Aufgrund der mörderischen Schärfe der Schoten, sollten sich unerfahrene Chili-Freunde überlegen, auf fertige Produkte  zurückzugreifen.
(Quelle: chilipflanzen.com)

     © Copyright 2020: Bilder unterliegen der Copyright-Bestimmungen und dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht verwendet werden!