PMB 
Tee, Gewürze &
Kräuter

Haben Sie anderweitige Wünsche an

Bio-Kräuter und Gewürze, so erfüllen wir Sie gerne. kontaktieren Sie uns, damit wir planerisch übereinkommen.

PMB - Koriander
Nähere Bezeichnung: Thailändischer Koriander
Preis pro Pflanztopf:  Fr.  3.-
Erhältlich ab ca. :  25. Mai 2020
 

Die Herkunft:

Koriander ist verwildert, aber nicht wild bekannt. Nach R. Hand hat er sein Ursprung in Algerien, im Sinai, in Israel, im Libanon, in Jordanien, Bulgarien, Kroatien und Slowenien. Der Echte Koriander ist als Heil- und Gewürzpflanze in Kultur und weltweit verbreitet. Verwendet wird die Pflanze schon seit 5000 v. Chr. Der Samen fand sich auch in der Nahal-Hemar-Höhle in Israel.

Die Samen nutzte man vermutlich auch im alten Ägypten; denn sie wurden bei Ausgrabungen gefunden, so im Grab von Tutenchamun. Auch zur Römerzeit war Koriander bekannt und wurde von Plinius erwähnt. In China wurde er schon 400 n.Chr. und in Großbritannien 1066 erwähnt. Im 15. Jahrhundert erfuhr er seine allmähliche Ausbreitung über Nordeuropa durch den Menschen, wo im 17. Jahrhundert Koriander für Parfüm verwendet und als eines der ersten Kräuter 1670 von Einwanderern nach Nord-Amerika eingeführt wurde. Bis 1956 waren noch keine selektierten Sorten von Koriander bekannt. Heute wird die Pflanze in Zentral-, Süd- und Nordamerika und dort besonders in Mexiko kultiviert, ebenso in Afrika, Europa und Asien.

(Quelle: Wikipedia)
PMB - Basilikum
Nähere Bezeichnung: "Marlenes Saatgut"
Preis pro Pflanztopf:   Fr. 3.50 
Erhältlich ab ca. :  20. Mai 2020
Dieser Basilikum ist der bekannteste aller Basilikum. Sie hat große, dunkelgrüne und gewölbte Blätter mit einem typischen Aroma. Bei genügend Wärme ist sie raschwüchsig und relativ unempfindlich. Man kann sie sowohl in Büscheln als auch einzeln kultivieren. Diese tollen Bio-Samen stammen aus dem Hause von Marlene A.
    
(Quelle: Sämereien)
PMB - Petersilie  (Peterli)
Preis pro Sträusschen:  0,80 Rappen
Die Herkunft:

Die Petersilie wurde im antiken Griechenland als heilige Pflanze angesehen, jedoch nicht eindeutig vom Sellerie unterschieden. Sie wird in der Odyssee als Schmuck der Insel der Nymphe Kalypso angesehen. Kränze aus Petersilie wurden den Siegern der Isthmischen und Nemeischen Spiele übergeben. Die älteste schriftliche Erwähnung findet sich auf einem Schriftstück in griechischer Linearschrift. Einer der berühmtesten Ärzte der Antike und der erste Verfasser einer Monographie über mehr als 1000 Pflanzen mit ihren pharmazeutischen Eigenschaften, schätzte die therapeutische Wirksamkeit der Petersilie unter anderem gegen Nieren- und Blasenbeschwerden, Blähungen und als menstruationsförderndes Mittel. In Mitteleuropa wurde erst im Mittelalter die Pflanze zunächst als Heilkraut in Klöstern angebaut und daraufhin auch in der allgemeinen Küche eingesetzt. Um eine Verwechslung mit der giftigen, aber ähnlich aussehenden "Hundspetersilie" zu vermeiden, wurden Sorten mit krausen Blättern gezüchtet.

(Quelle: Wikipedia)

     © Copyright 2020: Bilder unterliegen der Copyright-Bestimmungen und dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht verwendet werden!